Futtersynthese

Schokoladenduft wabert durch die Küche…

Tag: Nudeln

Spaghetti mit Lachs und Zitronensauce

Oh la la! Ich habe das erste mal etwas in der Kombination Fisch und Pasta gekocht. Und das kam dabei heraus: super leckere Lachspaghetti in einer Zitronensauce. Mein Freund meint, sein Spaghettirezept mit Frühlingszwiebeln und Lachs schmeckt viel besser, aber ich sag dazu nur trotzig, dass er keine Ahnung hat…hehe. Während ich also, gekleidet in meiner Schürze mit den Saucenflecken, die Nudeln mit dieser leckeren Sauce servierte und jeder sich noch Parmesan über seinen Pastateller rieb, hörte ich jeden ein großes „mhhmmhm“ säuseln.

Zutaten und Rezept für ein leckeres Pastagericht und 4 hungrige Pastaesser:

  • 400g Spaghetti
  • 500g Lachsfilet (TK)
  • 1 Bund Dill
  • 4 Eigelb
  • abgeriebene Schale von einer Zitrone (unbehandelt)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 4 EL Brühe/ Weißwein
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 120g Butter

Lachfilet auftauen lassen, einmal halbieren und dann in mundgerechte Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lachs braten bzw durchgaren. Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung kochen und währendessen Dill waschen, trocken tupfen und fein hacken. Eigelb mit Zitronensaft- und Schale verrühren und gemeinsam mit der Brühe/ Weißwein in einem Topf bei mitllerer Hitze zu einer dicken Creme rühren.
Butter aus dem Kühlschrank nehmen, abwiegen und in Würfel schneiden. Anschließend die Butterwürfel unter die Sauce rühren und Dill, Salz und Pfeffer dazugeben. Sind die Spaghetti fertig gekocht, abgießen und mit der Sauce in die Pfanne zum Lachs geben, alles vermischen und ein paar Minuten schwenken.

Spaghetti_mit_Lachs

Schwuppdiwupp, guten Appetit!

 

Rezept aus "Familienkochbuch"

Mein Nudelfrittata

Die Übersichtlichkeit unseres Kühlschrankinhaltes ließ meine Mundwinkel bereits heute Morgen tief in die Erde sinken. Irgendwann trieb mich der Hunger, es war gegen Mittag, zum Kühlschrank zurück. Hmm…immernoch halbvoll, äh nein, halbleer. Nicht verzagen, Reste mampfen. Von gestern waren noch Nudelreste da. Aber was mach ich dazu? Im Tiefkühlfach: Hamstertrockenfutter und ne halbe Packung TK Erbsen. (Wickie ruft  „Ich hab’s!“) Nudelfrittata! Wie gut, dass ich noch eine Packung Schafskäse fand..

Nudelerbsenauflauf

Nudeln – 1 Zwiebel – 1 Knoblauchzehe – Olivenöl – 200g TK Erbsen – 125g Schafskäse – 4 Eier – Milch – reichlich Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß…)

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einer beschichteten, mit dem Olivenöl geölten Pfanne glasig dünsten. Dann die gekochten Nudeln mit in die Pfanne geben, kurz anbraten und die Erbsen hinzufügen. Würzen nicht vergessen! Die Eier in einer Schüssel mit ein wenig Milch verquirlen und bei Seite stellen. Nun eine große oder zwei kleine Auflaufformen mit dem „Pfanneninhalt“ befüllen, mit der Ei-Milch-Mischung übergießen und Schafskäsewürfel verteilen.

Als letztes in den vorgeheizten Ofen  (160°C – Umluft) stellen und nach 10-15min herausnehmen.

Nudelfrittata

Die Reste aß vorhin mein Bruder. Sein Kommentar?

„Schmecken wie Plastiknudeln.“

In diesem Sinne Bon appétit,

Eure Prinzessin auf der Erbse

_______________________________________________

In Anlehnung an das Nudel-Frittata von eatsmarter.de

Nudeln mit Wuerstchen
Woche

Woche

Nudelauflauf mit Brokkoli

Nudelauflauf mit Brokkoli

  • 250g Brokkoli
  • 250g Nudeln, Salz
  • 1kleine Zwiebel
  • 25g Butter
  • 2TL Mehl
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 200ml Milch
  • geriebenen Käse
  • Pfeffer, Salz, Muskatnuss

Den Brokkoli waschen, putzen und mit einem Messer in kleine Röschen schneiden. Anschließend in kochendem Salzwasser 6 Minuten garen. Währenddessen die Nudeln ebenfalls nach Packungsanleitung kochen und abgießen. Die Zweibel fein würfeln und mit der Butter zusammen in einem Topf andünsten. Das Mehl darüber streuen, nach und nach Brühe und Milch unterrühren und aufkochen lassen. 75g von dem Käse dazu geben und mit den Gewürzen abschmecken. Jetzt nur noch Brokkoli, Nudeln und Soße in eine Auslaufform füllen bei 175°C etwa 30 Minuten überbacken.

In Anlehnung an das Rezept von lecker.de